Im März 2021 stellt sich bei uns vor: 

           
   
undefined
Wim Beckwermert
 

Genre:

Malerei, Fotografie

 
   

Motto:

Der Blickwinkel ist das Wichtigste.

 
   

Geboren:

1950 in Emsdetten

 
   

MKV Auftritte:

2007, 2009, 2015, 2019

 
Hier klicken, um mehr über den Künstler zu erfahren

In den 1970er Jahren haben mich die Bilder der amerikanischen Maler der 60er Jahre wie Robert Rauschenberg, Roy Lichtenstein, Jasper Johns und viele andere fasziniert. Dem revolutionären Zeitgeist folgend, gingen diese neue Wege und verabschiedeten sich von der klassischen Malerei. Sie arbeiteten mit Acrylfarbe statt der bisher üblichen Ölfarbe und setzten verschiedene Materialien wie Pappe, Papier, Zeitungsausschnitte oder Holz ein. 

Diese Verbindung von Malerei und Collage war neuartig und außergewöhnlich. Sie entsprach genau meinen Vorstellungen von Ausdruck und inspirierte mich zu eigenen Werken, die in Farben und Komposition zunächst noch weitgehend an die der zeitgenössischen Künstler angelehnt waren. Später ging ich dazu über, andere Farben einzusetzen und großflächiger zu arbeiten.

 

undefined undefined undefined

 

undefined undefined undefined

 

Ausstellungen hatte ich in Leverkusen, Frankfurt, Freudenberg, Münster, div. in Köln sowie im MKV in Frechen.

Als Künstler entwickelte ich im Laufe der Jahre einen guten Blick für Proportionen und Ästhetik in der Architektur, in der Natur und im Alltag. Um diese festzuhalten, entdeckte ich für mich die Fotografie als weiteres Mittel des künstlerischen Ausdrucks und machte sie zum Mittelpunkt meines heutigen Schaffens. Im Alltag und auch besonders auf Reisen bereitete es mir zunehmend Freude, nach geeigneten Motiven Ausschau zu halten, um z.B. das Besondere einer Situation oder eines Bauwerks einzufangen.

 

undefined undefined undefined

 

undefined undefined undefined undefined

 

Im Jahre 2014 habe ich eine längere Reise durch Argentinien gemacht. In diesem Land voller beeindruckender Naturerscheinungen und faszinierender Gegensätze, wie z.B. den Wasserfällen von Iguazu im Norden und der Weite Patagoniens im Süden, boten sich mir zahlreiche interessante und außergewöhnliche Motive.

Die schönsten Eindrücke dieser Reise konnte ich im Frühjahr 2015 in einem Vortrag im MKV präsentieren.

Und hier gibt es weitere Fotos zu bestaunen: https://www.fotocommunity.de/user_photos/2078807